© tauReif
 

Mancher Blick

In den Sessel fällt manches
Buch, das ich lese.
Manches Wort, das ich spreche,
speit sich aus mit der Zeit.
Mancher Tag währet Jahre.
Mancher Blick währet ewig.
Mancher Stein schwimmt im Wasser
der Zärtlichkeit.

Auf das Bett fällt die Keuschheit,
mancher Mensch darin badet.
Manches Glas leerte ich
schon wieder allein.
Mancher Tag währet Jahre.
Mancher Blick währet ewig.
Manchmal fällt es so schwer,
wirklich ehrlich zu sein,

denn der Durst nach dem Wasser
von der Quelle des Lebens
wird durch manch lauten Zauber
unsres Seins übertönt.
Mancher Tag währet Jahre.
Mancher Blick währet ewig.
Mancher Hund hat sich schon
An die Kette gewöhnt.

Die Momente des Seins
sind so kostbar, so selten,
Nur Sekunden währt manchmal
das wirkliche Glück.
Mancher Tag währet Jahre.
Mancher Blick währet ewig.
Manchmal kehren wir auf
Seine Spuren zurück.